Das neue Kassel ist unvergleichlich

Erika Mohs liest am Sonntag, 28. November 2018, um 11.30 Uhr, im Stadtmuseum Kassel aus Christine Brückners Band „Ständiger Wohnsitz – Kasseler Notizen“: ein persönliches Porträt der Autorin in ihrer ‚Wahlheimat‘ und ein Zeitdokument städtischen Lebens. Den Rahmen bietet die Reihe des Stadtmuseums „75 Jahre nach der Zerstörung Kassels – Reflexionen zum Wiederaufbau“. In der Veranstaltung geht es besonders um Ursachen und Folgen von Kriegen, um Zerstörung und Wiederaufbau und um Menschen, die als Kriegsflüchtlinge in Kassel leben. Daher gibt es auch einen Einblick in die Arbeit der Caritas mit geflüchteten Menschen in Kassel. Veranstaltet vom Freundeskreis Brückner-Kühner und den Freunden des Stadtmuseums.

Sibylle Berg erhält 2019 den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor

Im Jahr 2019 erhält die Schriftstellerin Sibylle Berg den „Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor“. Der Preis ehrt die Autorin für den grotesk-komischen und aufklärerischen „Katastrophenschutz“ ihrer Romane, Theaterstücke und Kolumnen. Die Preisverleihung findet am 9. März 2019 im Kasseler Rathaus statt. Die Laudatio auf Sibylle Berg hält die Schauspielerin Katja Riemann.
Weiterlesen >>>

Förderpreis Komische Literatur 2019

41 Verlage – mehr als doppelt so viele wie in den letzten Jahren – haben jeweils eine Autorin oder einen Autor für den „Förderpreis Komische Literatur“ des Jahres 2019 vorgeschlagen. Der Stiftungsrat ist als Preisjury dabei, die ca. 54 eingereichten Werke aller Gattungen zu sichten um dann eine Entscheidung zu treffen. Diese wird voraussichtlich im Oktober bekannt gegeben.