Mo., 1. Mai: Offenes Dichterhaus

Das Dichterhaus Brückner-Kühner wird künftig an jedem ersten Montag im Monat in der Zeit von 15 bis 19 Uhr öffnen. Erstmals erfolgt dies am 1. Mai 2017.

Mitglieder des Freundeskreises Brückner-Kühner betreuen die Besucher.

Um 17 Uhr bietet Stiftungskurator Dr. Friedrich Block eine Führung im Dichterhaus an.

Darüber hinaus kann ein Besuch des Dichterhauses, verbunden mit einer Führung, wie bisher jederzeit per Telefon oder E-Mail verabredet werden.

Ein Dichter zum Weiterreichen

Mi, 10. Mai 2017, 19 Uhr
Jürgen Pasche liest Gedichte von Otto Heinrich Kühner
in der Markuskirche, Brückner-Kühner-Platz

Otto Heinrich Kühner (1921-1996) ist Autor von Romanen, Erzählungen, Hörspielen und Gedichten. Seit den späten 1950er Jahren sind seine Texte vor allem vom Komischen geprägt. Jürgen Pasche zieht Fäden durch das lyrische Werk Kühners und lässt dabei insbesondere dessen Kunstfigur „Pummerer“ wieder aufleben. In Zusammenarbeit mit der Kasseler Südstadtgemeinde.

Otto Heinrich Kühner als Hörspielautor

So., 7. Mai, 12 Uhr, Tag für die Literatur:
“Hören ohne aufzuhören – Pastorale. Hörspiele von Otto Heinrich Kühner”
im Dichterhaus Brückner-Kühner, Hans-Böckler-Straße 5, 34121 Kassel

Otto Heinrich Kühner ist Autor zahlreicher Hörspiele und war als Hörspiel-Lektor und Dramaturg beim Süddeutschen Rundfunk tätig. Eingebettet in eine Führung durch das authentische Wohnhaus des Schriftstellerpaares Christine Brückner und Otto Heinrich Kühner, gibt Friedrich Block Einblicke in das Hörspielwerk Kühners. Im Zentrum stehen Hörbeispiele mit deutlicher Verbindung zur Musik wie aus dem preisgekrönten Hörspiel „Pastorale 67“.

Aufs Maul geschaut

Nach ihren Stationen in der Akademie der Künste Berlin und der GRIMMWELT Kassel wird die Ausstellung “Aufs Maul geschaut” zum Sprachwirken Martin Luthers ab 5. April auf der Burg Ljubljana in Slowenien gezeigt.

weiterlesen >