Heinz Strunk erhält 2020 den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor

Der Schriftsteller, Musiker und Schauspieler Heinz Strunk erhält im Jahr 2020 den „Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor“. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis, vergeben von der Stiftung Brückner-Kühner und der Stadt Kassel, ehrt besonders die literarische Seite dieses „lebendigen Gesamtkunstwerks des grotesken Humors“. Die Preisverleihung findet am 29. Februar 2020 im Kasseler Rathaus statt. Die Laudatio auf Heinz Strunk hält der Regisseur Lars Jessen.
weiterlesen >>>

 

POESIS – Eröffnung 29./30. August 2019

„POESIS – Sprachkunst | Language Art“: Diese Ausstellung veranstaltet der Kunsttempel in Kassel in Kooperation mit der Stiftung Brückner-Kühner. Eröffnung ist am 29. August, 19 Uhr, im Kunsttempel. Am 30. August, 19 Uhr, sind dort Rozalie Hirs aus Amsterdam und Pavel Novotný aus Liberec mit Sprach-Performances zu Gast. Die Ausstellung im Kunsttempel, der vor 20 Jahren gegründet wurde, zeigt eine Momentaufnahme internationaler Sprachkunst. Mit einer post-digitalen Perspektive werden Arbeiten von gut 60 Künstlerinnen und Künstlern aus 17 Ländern präsentiert, die Kunst mit Sprache entwickeln und alle in den letzten zwei Jahrzehnten schon einmal im Kunsttempel ausgestellt haben. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Kasseler Verlag Jenior. – Weitere Information >>>

„Hessischer Literaturlöwe“ im Jahr 2019 an Friedrich Block

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung „Stadt Land Poesie“ in der Stadtbibliothek Kassel zum hessenweiten Tag für die Literatur überreichte Dr. Joachim Seng vom Vorstand der Freunde und Förderer des Literaturlands Hessen den „Hessischen Literaturlöwen“ des Jahres 2019 an Dr. Friedrich Block, den geschäftsführenden Kurator der Stiftung Brückner-Kühner. Weitere Informationen dazu finden sich auf dem Portal von hr2 Kultur >>>

Zum Tod von Ingomar von Kieseritzky

Die Stiftung Brückner-Kühner trauert um Ingomar von Kieseritzky, der am 5. Mai 2019 in Berlin verstorben ist. Ingomar von Kieseritzky, einer der klügsten, witzigsten, einfallsreichsten und sprachmächtigsten deutschsprachigen Schriftsteller wurde 1999 mit dem Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor ausgezeichnet. Er folgte alsbald dem Ruf in den Stiftungsrat und blieb diesem bis zu seinem Tod treu. Viele der Preisträger nach ihm verdanken ihre Wahl auch seiner großen Belesenheit und Kennerschaft. Ingomar von Kieseritzky wurde 1944 in Dresden geboren. Neben seinen Romanen veröffentlichte er weit mehr als 100 Hörspiele. Weiteres zu seiner Person findet sich hier.

Preisverleihung 2019 für Sibylle Berg und Jakob Nolte

Am 9. März 2019 wurde im Kasseler Rathaus der Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor an Sibylle Berg verliehen. Jakob Nolte erhielt den Förderpreis Komische Literatur.

weiterlesen >

Neu: „Im Übergang“

Soeben im Klagenfurter Ritter-Verlag erschienen: Friedrich W. Block: „Im Übergang. Texte zur Poesie“, 304 Seiten.
Die hier versammelten Texte zur Poesie entstanden im Rahmen der kuratorischen, forschenden und künstlerischen Praxis des Autors. Bewährt hat sich dabei ein offener Begriff von Poesie, der sich der ursprünglichen Bedeutung nach am Prozess des Herstellens, am performativen Übergang zwischen Form und Nichtform orientiert. Texte zur Poesie von Carlfriedrich Claus, Franzobel, Ernst Jandl, Norbert Lange, Michael Lentz, Friederike Mayröcker, Franz Mon, Oskar Pastior, Gerhard Rühm, Valeri Scherstjanoi, Christian Steinbacher und Herbert J. Wimmer.
Verlagsinformation gibt es >>> hier.