Zum Tod von Harry Rowohlt

Die Stiftung Brückner-Kühner trauert um Harry Rowohlt. Seit 1999 war er Mitglied des Stiftungsrates und kam regelmäßig nach Kassel. Harry Rowohlt hat das Engagement der Stiftung für das Komische durch sein Wissen, seinen kenntnisreichen Witz und klugen Humor geprägt. Die Stiftung verliere einen unersetzlichen Unterstützer und einen außergewöhnlich geistreichen und liebenswerten Freund, erklärten Oberbürgermeister Bertram Hilgen für Stadt und Vorstand sowie Stiftungsratsvorsitzender Prof. Dr. Dr. h.c. Walter Pape und Geschäftsführer Dr. Friedrich Block; nichts werde sein, wie es war, ohne ihn. Ihr herzliches Mitgefühl gelte Harry Rowohlts Frau Ulla.

Aufs Maul geschaut

“Aufs Maul geschaut – Mit Luther in die Welt der Wörter”

Eröffnung der Ausstellung am Freitag, 19. Juni 2015, 17 Uhr,
Akademie der Künste Berlin, Hanseatenweg 10,
im Rahmen des Poesiefestival Berlin

Martin Luther hat für seine Bibelübersetzung “dem Volk aufs Maul geschaut” – und leistete damit einen entscheidenden schöpferischen und emanzipatorischen Beitrag für die deutsche Sprache. Der Bilderreichtum seiner Sprachgebung ist noch immer präsent. Viele seiner Wörter und Redewendungen sind, ohne dass uns die Autorschaft bewusst wäre, in unseren täglichen Sprachgebrauch übergegangen und auch nach knapp 500 Jahren noch präsent.

weiterlesen >