Arno Camenisch - Förderpreisträger 2015

Arno Camenisch - Foto: Ivonne BöhlerArno Camenisch, schweizerischer Autor von Erzählungen, Lyrik und Bühnenstücken, erhält im Jahr 2015 den “Förderpreis Komische Literatur”. Der Förderpreis wird gemeinsam mit dem “Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor” vergeben, der im Jahr 2015 Frank Schulz zugesprochen wurde. Die Preisverleihung fand am 31. Januar 2015 im Kasseler Rathaus statt. Verleger Urs Engeler, dessen Vorschlag die Jury gefolgt ist, hielt die Laudatio auf Arno Camenisch halten.

Begründung
In seiner Eigenschaft als Jury begründet der Stiftungsrat seine Entscheidung für Arno Camenisch wie folgt:

“Die Prosatexte von Arno Camenisch singen ein Hohelied des Komischen. Skurrile Gestalten der Bündner Bergwelt erscheinen in heiterer wie melancholischer Perspektive, führen wunderbar schräge, verblüffende, berührende Dialoge zwischen Unsinn und Tiefsinn. Ganz unverbraucht entspringt das Komische hier einer poetischen und hochmusikalischen Wortkunst, die mehrere Sprachen überraschend ineinander schneidet, sie klanglich und rhythmisch mischt, Idiome gewitzt und eigenwillig verschriftlicht und dabei zu lakonisch zugespitzten Sätzen findet, von denen einer schöner klingt als der andere.”

Über Arno Camenisch
Arno Camenisch, 1978 in Tavanasa im Schweizerischen Kanton Graubünden geboren, schreibt Prosa, Lyrik und Bühnenstücke auf Deutsch und Rätoromanisch. Er studierte am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel, wo er auch lebt.
Überregional bekannt wurde er durch sein mehrfach ausgezeichnetes Buch “Sez Ner” (2009). In Sursilvan und Deutsch beschreibt er darin das Leben aus der Sicht der Älpler. Zusammen mit den beiden folgenden Büchern “Hinter dem Bahnhof” (2010) und “Ustrinkata” (2012) bildet es eine abgeschlossene Trilogie.
2013 erschien – wie alle erwähnten Bücher bei Engeler – die skurrile Szenenfolge “Fred und Franz”, in der zwei ungleiche Brüder im Geiste über den Lauf der Welt räsonieren. Auf Romanisch erschienen der Roman “ernesto ed autras manzegnas” (Ed. Romania 2005) und “Las flurs dil di” (Engeler 2013).
Arno Camenisch ist zudem Mitglied der Spoken-Word-Formation “Bern ist überall”.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.