Ernst Kretschmer - Preisträger 1990

Ernst Kretschmer Ernst Kretschmer wurde am 3.7.1951 in Königshofen/Unterfranken geboren und arbeitet als Professor für Linguistik an der Universität von Modena und Reggio Emilia, Italien. Von 1972 bis 1981 studierte er Germanistik, Geschichte und Philosophie sowie Vergleichende Literaturwissenschaft in Köln, Caen/Normandie und Bonn und promovierte bei Erwin Koppen mit einer Schrift über die Galgenlieder Christian Morgensterns und den viktorianischen Nonsense. Als Lektor für deutsche Sprache und Lehrbeauftragter hat er an den Universitäten Mailand, Pavia und Bergamo gearbeitet. Kretschmer ist Mitherausgeber der Stuttgarter Morgenstern-Ausgabe.

Veröffentlichungen u. a.

  • Die Welt der Galgenlieder Christian Morgensterns und der viktorianische Nonsense. Berlin und New York: Verlag De Gruyter 1983.
  • Christian Morgenstern. Stuttgart: Metzler-Verlag 1985.
  • Aufsätze über H.C. Artmann, L.  Ganghofer, E. Geibel, C. Morgenstern, R. Neumann und J. Ringelnatz in Metzlers Autoren-Lexikon. Stuttgart: Metzler-Verlag 1986.
  • (Hg.) Christian Morgenstern. Ein Wanderleben in Text und Bild. Weinheim und Berlin: Belz-Quadriga-Verlag 1989.
  • Le origini medievali della satira tedesca. 1999.
  • Die Macht der Schwäche. Oder: Das Verstehen des Fremden. Otto Heinrich Kühners Tagebuchroman Nikolskoje. In: (Be-)Richten und Erzählen. Literatur als gewaltfreier Diskurs? Hrsg. von Moritz Baßler, Cesare Giacobazzi und Stephanie Waldow. Paderborn: Fink 2011.
  • LKW. Roman. Frankfurt a.M.: Dielmann 2011.