“Aufs Maul geschaut” in Kassel, Heidelberg und Ljubljana

Alles hat seine ZeitIn Kassel wurde die mit der Stiftung Brückner-Kühner konzipierte Ausstellung in erweiterter Form von der GRIMMWELT in der Zeit vom 16. Juni bis 31. Oktober 2016 unter dem Titel “Aufs Maul geschaut. Luther und Grimm wortwörtlich” präsentiert. Die Schau widmet sich sinnlich und spielerisch der deutschen Sprache. Sie geht davon aus, wie Martin Luther die Sprache, die wir täglich verwenden geprägt hat. Poetische Installationen beleuchten bekannte Redewendungen, die auf Martin Luther zurückgehen, wie zum Beispiel “Aufs Maul geschaut”, “Buch mit sieben Siegeln” oder “Alles hat seine Zeit”. Die Besucher können sich lustvoll und vielseitig in die Welt einzelner Wörter vertiefen, die diesen Wendungen entstammen. Anlass ist die Luther-Dekade zum 500-jährigen Bestehen der Reformation.

“Aufs Maul geschaut. Luther und Grimm wortwörtlich” wurde vom Haus für Poesie in Berlin initiiert. Partner sind die GRIMMWELT Kassel, die Stiftung Brückner-Kühner (Kassel), die Neue Fruchtbringende Gesellschaft (Köthen), das Kulturamt der Stadt Heidelberg sowie das Goethe-Institut Ljubljana.

Die Ausstellung wurde von Dr. Friedrich W. Block, Geschäftsführer und Kurator der Stiftung Brückner-Kühner, konzipiert und vom Berliner Studio TheGreenEyl (Berlin) realisiert.

Die nächsten Ausstellungstermine: Heidelberg, Heiliggeist-Kirche, 24. Februar (Eröffnung) bis 26. März 2017; Ljubljana, Burg, Eröffnung am 5. April.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.