Tino Hanekamp - Förderpreisträger 2012

Tino Hanekamp - Foto: York Christoph RicciusTino Hanekamp wurde 1979 in Wippra in Sachsen-Anhalt geboren. Er arbeitete jahrelang als Musikjournalist. Nach Lehr- und Wanderjahren landete er in Hamburg. Hier gründete er einen Musikclub namens „Weltbühne“ und war Programmdirektor des von ihm mitbegründeten und -geleiteten „Uebel & Gefährlich“, das mehrfach zum besten Musikclub Deutschlands gewählt wurde. Der Roman Sowas von da (Köln: Kiepenheuer & Witsch 2011) erzählt in rasantem Tempo vom letzten Tag eines Hamburger Clubs vor dessen Schließung, vom Kiez und von den jungen Menschen, die im Club die letzte Party und ihr Leben überhaupt feiern.

Tino Hanekamp im Internet: www.tinohanekamp.de

In seiner Eigenschaft als Jury begründet der Stiftungsrat seine Entscheidung für Tino Hanekamp wie folgt:
„Tino Hanekamp ist mit seinem Roman Sowas von da ein furioses Debüt gelungen. Er entwickelt in rasantem Tempo eine mitreißende Poesie der Feier, der Lebensenergie und des Augenblicks. In einer eigenen musikalischen Sprache und mit perfektem Timing gewährt das Buch einen spannenden und unterhaltsamen Einblick in Daseinsexperimente, Gefühlswelt und Kultur der jungen Generation. Die treffsichere Komik zeigt sich im Wortwitz und in der Zeichnung von Typen und Situationen; Polemik, Klischees und Peinlichkeit werden elegant in dieser humoristischen Haltung aufgehoben. So ist das Komische hier nicht Selbstzweck, sondern wirkt mit dem Tragischen in einem lebensnahen und menschenfreundlichen Gesamtbild zusammen.“

Zur Pressemitteilung: www.brueckner-kuehner.de/PREIS/pm_hanekamp111102.pdf

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.