Wolfram Lotz - Förderpreisträger 2013

Der Erzähler, Lyriker und Dramatiker Wolfram Lotz erhält im Jahr 2013 den „Förderpreis Komische Literatur“. Die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung wird auf Vorschlag von Verlagen durch die Stadt Kassel und die Stiftung Brückner-Kühner jungen Autoren verliehen, die auf hohem künstlerischem Niveau das Komische gestalten. Der Förderpreis wird gemeinsam mit dem Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor vergeben, der, wie bereits gemeldet, diesmal Wilhelm Genazino zugesprochen wurde. Die Preisverleihung findet am 23. Februar 2013 im Kasseler Rathaus statt und eröffnet das 6. Kasseler Komik Kolloquium, ein einwöchiges Festival zur Literatur und Wissenschaft des Komischen. Die Kasseler Sparkasse hat auch in diesem Jahr die Finanzierung des Förderpreises übernommen.

 

Begründung
In seiner Eigenschaft als Jury begründet der Stiftungsrat seine Entscheidung für Wolfram Lotz wie folgt:

 In seinen brillanten Texten gestaltet Wolfram Lotz das Komische auf überraschende, vielseitige und unverwechselbarer Weise. Sprachwitz, Situationskomik, skurrile Figurenzeichnung, das Alberne, Absurde oder Tragikomische sind dabei nicht Selbstzweck. Sie dienen vielmehr einer sinnlichen, doch ungemütlichen Anleitung zum Widersinn. Mit seinen experimentellen und mehrdeutigen Stücken ermöglicht Wolfram Lotz ein Unmögliches Theater. Wie seine Lyrik und Prosa befreit es dazu, den Anmaßungen unserer Wirklichkeit nicht zu glauben, obwohl sie stimmen. So können wir heiter vorwärts scheitern und dabei unsere Einbildungskraft stärken.

Über Wolfram Lotz
Wolfram Lotz, geboren am 4.10.1981 in Hamburg, ist Erzähler, Lyriker und Dramatiker. Aufgewachsen im Schwarzwald, studierte Lotz an der Universität Konstanz Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaft und nahm 2007 ein Studium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig auf. Für seinen beim Stückemarkt des Berliner Theatertreffens 2010 ausgezeichneten Bühnentext „Der große Marsch“ erhielt Lotz 2011 den Kleistförderpreis und wurde im selben Jahr von der Kritikerjury des Fachblattes „Theater heute“ zum Nachwuchsdramatiker 2011 gekürt. Im November hat sein Stück „Einige Nachrichten an das All“ Premiere am Wiener Burgtheater.

zur Pressemitteilung

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.