Jakob Nolte erhält 2019 den Förderpreis komische Literatur

Jakob Nolte, Jahrgang 1988 und Autor von Erzählprosa und Theaterstücken, erhält im Jahr 2019 den Förderpreis Komische Literatur. 43 Verlage hatten diesmal Vorschläge eingereicht. Der in Berlin ansässige Verlag Matthes & Seitz machte mit Jakob Nolte das Rennen. Der Förderpreis wird gemeinsam mit dem Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor vergeben, der, wie bereits gemeldet, für das Jahr 2019 Sibylle Berg zugesprochen wurde. Die öffentliche Preisverleihung findet am 9. März 2019 im Kasseler Rathaus statt.
weiterlesen >>>

Neu: „Im Übergang“

Soeben im Klagenfurter Ritter-Verlag erschienen: Friedrich W. Block: „Im Übergang. Texte zur Poesie“, 304 Seiten.
Die hier versammelten Texte zur Poesie entstanden im Rahmen der kuratorischen, forschenden und künstlerischen Praxis des Autors. Bewährt hat sich dabei ein offener Begriff von Poesie, der sich der ursprünglichen Bedeutung nach am Prozess des Herstellens, am performativen Übergang zwischen Form und Nichtform orientiert. Texte zur Poesie von Carlfriedrich Claus, Franzobel, Ernst Jandl, Norbert Lange, Michael Lentz, Friederike Mayröcker, Franz Mon, Oskar Pastior, Gerhard Rühm, Valeri Scherstjanoi, Christian Steinbacher und Herbert J. Wimmer.
Verlagsinformation gibt es >>> hier.

Sibylle Berg erhält 2019 den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor

Im Jahr 2019 erhält die Schriftstellerin Sibylle Berg den „Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor“. Der Preis ehrt die Autorin für den grotesk-komischen und aufklärerischen „Katastrophenschutz“ ihrer Romane, Theaterstücke und Kolumnen. Die Preisverleihung findet am 9. März 2019 im Kasseler Rathaus statt. Die Laudatio auf Sibylle Berg hält die Schauspielerin Katja Riemann.
weiterlesen >>>