Robert Gernhardt - Preisträger 1991

Robert Gernhardt wurde am 13.12.1937 in Reval, dem heutigen Talinn, in Estland geboren und starb am 30.6.2006 in Frankfurt am Main. 1956 begann er ein Studium der Malerei und Germanistik in Stuttgart und Berlin. In den Jahren 1964 bis 1966 wirkte er als Redakteur der Satirezeitschrift pardon und wurde später einer der Mitbegründer von Titanic. Das endgültige Satiremagazin. Gernhardt wird der „Neuen Frankfurter Schule“ zugerechnet. Seit Mitte der sechziger Jahre arbeitete er freiberuflich als Maler, Zeichner, Karikaturist und Schriftsteller. Ausstellungen seiner Arbeiten fanden u. a. in Berlin, Frankfurt am Main, Basel und Regensburg statt.

Eine Auswahl seiner zahlreichen Veröffentlichungen:

(soweit nicht anders verzeichnet, sind die Bücher im Haffmans-Verlag in Zürich erschienen)

  • Die Wahrheit über Arnold Hau. Von Lützel Jeman (d.i. Robert Gernhardt), F.W. Bernstein (d.i. Fritz Weigle) und Friedrich Karl Waechter. Frankfurt a.M.: Bärmeier und Nikel 1966.
  • Besternte Ernte. Gedichte aus fünfzehn Jahren. Mit F.W. Bernstein. Frankfurt a.M.: Zweitausendeins 1976.
  • Die Blusen des Böhmen. Geschichten, Bilder, Geschichten in Bildern und Bilder aus der Geschichte. Frankfurt a.M.: Zweitausendeins 1977.
  • Wörtersee. Gedichte und Bildergeschichten. Frankfurt a.M.: Zweitausendeins 1981.
  • Ich Ich Ich. Roman. 1982.
  • Glück Glanz Ruhm. Erzählung Betrachtung Bericht. 1983.
  • Gernhardts Erzählungen. 120 Bildergeschichten. 1983.
  • Letzte Ölung. Ausgesuchte Satiren. 1984.
  • Hier spricht der Dichter. 120 Bildgedichte. 1985.
  • Die Toscana-Therapie. Schauspiel in 19 Bildern. 1986.
  • Kippfigur. Erzählungen. 1986.
  • Es gibt kein richtiges Leben im valschen. Humoresken aus unseren Kreisen. 1987.
  • Körper in Cafés. Neue Gedichte. 1987.
  • Was gibt’s denn da zu lachen? Kritik der Komiker. Kritik der Kritiker. Kritik der Komik. 1988.
  • Reim und Zeit. Stuttgart: Reclam 1990.
  • Lug und Trug. Drei exemplarische Erzählungen. 1991.
  • Die Falle: Eine Weihnachtsgeschichte. 1993.
  • Über alles. Ein Lese- und Bilderbuch. 1994.
  • Weiche Ziele. Gedichte. 1994.
  • Vom Schönen, Guten, Baren. Gesammelte Bildergeschichten und Bildgedichte. 1995.
  • Hier spricht der Zeichner: Bildwitze, Cartoons, Comics, Bildergeschichten, Bildgedichte, Photogedichte. Stuttgart: Reclam 1996.
  • Lichte Gedichte. Neue Gedichte. 1997.
  • Herz in Not. Tagebuch eines Eingriffs in einhundert Eintragungen. 1998.
  • Klappaltar. 1998.
  • Erna der Baum nadelt. Ein botanisches Drama am heiligen Abend. Mit Bernd Eilert und Peter Knorr. 1998.
  • Die drei Frisöre. Mit F. K Waechter und F. W. Bernstein. 1999.
  • Gedichte 1954-1997. 1999.
  • Der letzte Zeichner. Aufsätze zu Kunst und Karikatur. 1999.
  • Es ist ein Has‘ entsprungen und andere schöne Geschichten zum Fest. Mit B. Eilert und P. Knorr. Mit nicht mehr feierlichen Illustrationen von Robert Gernhardt. 1999.
  • Im Glück und anderswo. Gedichte. Frankfurt a.M.: S. Fischer 2002.
  • Die K-Gedichte. Frankfurt a.M.: S. Fischer 2004.
  • Gesammelte Gedichte. Frankfurt a.M.: S. Fischer 2005.
  • Später Spagat. Gedichte. Frankfurt a.M.: S. Fischer 2006.
  • Denken wir uns. Erzählungen. Frankfurt a.M.: S. Fischer 2007.
  • Bilden Sie mal einen Satz mit …: Ein Dichterwettstreit. Hrsg. mit Klaus Cäsar Zehrer. Frankfurt a.M.: S. Fischer 2007.
  • Gesammelte Gedichte: 1954 – 2006. Frankfurt a.M.: S. Fischer 2008.
  • Toscana mia. Hrsg. von Kristina Maidt-Zinke. Frankfurt a.M.: S. Fischer 2011.